Header Grafik

Öffentliche Beschaffung

Die Fairtrade-Towns Kampagne gibt oft den Anstoß für das Thema nachhaltige Beschaffung in einer Kommune.

Einkaufswagen

In zahlreichen Städten und Gemeinden gehen (Ober-) Bürgermeisterinnen und Bürgermeister mit gutem Beispiel voran. Sie haben sich der ökofairen Beschaffung verschrieben, das heißt Produkte und Dienstleistungen, die sie verwenden, sollen unter menschenwürdigen und ökologisch sowie sozialverträglichen Arbeitsbedingungen entstanden sein.

Dabei stehen Produkte aus dem fairen Handel ganz oben. Insbesondere das Kriterium 1, ein Ratsbeschluss über die Verwendung fair gehandelter Produkte bei Rat- und Sitzungsausschüssen sowie im Büro der (Ober-) Bürgermeisterin bzw. des Bürgermeisters ist ein erster Schritt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Initiativen zum Thema faire Beschaffung in den Fairtrade-Towns.

Best Practice Beispiele

Viele Städte können bereits Erfolge in der fairen öffentlichen Beschaffung vorweisen. Im Folgenden möchten wir Ihnen gerne ein paar gelungene Projekte vorstellen:


Arbeitskleidung in Würzburg und Dortmund

Faire Arbeitsbekleidung TransFair e.V. Jacob Steinfath

Der Eigenbetrieb „Die Stadtreiniger“ der Stadt Würzburg stellt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abfalldienste, der Straßenreinigung sowie der Fuhrparks und Werkstätten Arbeitskleidung aus nachhaltig angebauter Baumwolle zur Verfügung. Auch in Dortmund wird die nachhaltige öffentliche Beschaffung vorangetrieben und im Rahmen des europäischen Projektes „Jede Kommune zählt – sozial gerechter Einkauf jetzt“ wurde bereits die Arbeitskleidung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Dortmunder Feuerwehr, des Zoos, einer Kindertagesstätte und des Tiefbauamtes auf Kleidung aus nachhaltig angebauter Baumwolle umgestellt.

Musterkoffer zu fairer Beschaffung in Neumarkt in der Oberpfalz

Musterkoffer mit fairen Produkten Bildnachweis: Stadt Neumarkt in der Oberpfalz

Die Stadt Neumarkt i.d. OPf. verleiht Interessierten einen Musterkoffer für nachhaltige Beschaffung. Der Beschaffungskoffer ist gefüllt mit verschiedenen fair gehandelten und nachhaltigen Produkten und bietet mit Informationsmaterialien, Bezugsadressen und Give-aways einen guten Einstieg in das Thema faire Beschaffung.

Tischwäsche aus Fairtrade-Baumwolle in Dinslaken

Tischwäsche aus Fairtrade-Baumwolle Bildnachweis: Stadt Dinslaken

Seit 2009 ist die Stadt Dinslaken unter den TOP 10 der ersten bundesdeutschen Fairtrade Towns und seither auf der Suche nach neuen Produktgruppen für die faire Beschaffung. Als neustes Projekt ist die Kommune auf Tischwäsche aus Fairtrade-Baumwolle für Veranstaltungen im Rathaus umgestiegen. So kommen die Gäste der Fairtrade-Town auch im Rahmen von Empfängen mit dem fairen Handel in Berührung und Dinslaken kann mit einem weiteren Produkt auf faire Beschaffung setzen. Ein gutes Beispiel auch für andere Beschaffer in Kommunen oder Kirchen die Produktpalette rund um Tisch-, Frottier-, oder Bettwäsche zu erweitern.

Faire Snacks in Castrop-Rauxel und Wesel

Snackautomat Bildnachweis: Gymnaisum Jüchen

Snackautomaten ausschließlich mit Produkten aus fairem Handel und entsprechender Auszeichnung stehen beispielsweise im Jugendamt der Stadt Castrop-Rauxel und im Rathaus der Stadt Wesel.

Fairtrade-Towns aktiv

Best Practice Beispiele

Mit dieser Broschüre möchten wir den Ideenreichtum der zahlreichen Engagierten in Fairtrade-Towns würdigen und Inspiration und Anregung für Aktionen und Projekte zum fairen Handel bieten.

Textilleasing & Corporate Wear

Erfahren Sie mehr über Fairtrade-Baumwolle bei Berufsbekleidung und Flachwäsche und lassen Sie sich von unseren Best-Practice-Beispielen inspirieren.

Mehr erfahren


Faire Beschaffung

Im Rahmen der Kampagne „Deutschland Fairgleicht“ hat die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt drei Kommunen besucht, die eine Vorreiterrolle in der fairen Beschaffung einnehmen. Im folgenden Film erhalten Sie einen Einblick in die Aktivitäten der Fairtrade-Towns Bremen, Aidlingen und Dortmund und in gute Beispiele für eine faire, öffentlichen Beschaffung.



 Externe Partner zum Thema faire öffentliche Beschaffung:


zurück

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.