Header Grafik
Schon 541 Fairtrade-Towns!
Fairtrade-Towns
13.03.2018

„Fairtrade-Universities: Fairer Handel auf dem Campus – Es beginnt mit dir!“

Was sind Fairtrade-Universities und was bietet die Kampagne?

Fairtrade-Universities

Fairtrade-Universities sind Hochschulen im gesamten Bundesgebiet, die sich aktiv für die Förderung des fairen Handels einsetzen und dafür vom gemeinnützigen Verein TransFair ausgezeichnet werden. Dafür müssen sie nachweislich fünf Kriterien erfüllen – etwa Veranstaltungen und Aktionen zum Thema auf dem Campus organisieren. Das Besondere: Vertreter*innen der Studierendenschaft, der Verwaltung sowie der gastronomischen Betriebe und Geschäfte auf dem Campus arbeiten gemeinsam an der Umsetzung der Kriterien und stärken so den fairen Handel nachhaltig.

Die Kampagne Fairtrade-Universities bietet:

  • Startschuss für gesellschaftliches Engagement für fairen Handel an Ihrer Hochschule
  • Bündelung und Bewerbung bestehender Aktivitäten
  • Einbindung des fairen Handels mit seinen sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekten in den Hochschulalltag
  • Aufnahme des fairen Handels in die Lehre
  • Möglichkeiten für Forschungsprojekte zum fairen Handel
  • Beitrag zur Umsetzung nationaler und globaler Nachhaltigkeitsprogramme und -strategien
  • Vernetzung und interdisziplinären Austausch an der Hochschule
  • Kooperationsmöglichkeiten mit dem nationalen und internationalen
  • Fairtrade-Netzwerk
  • Positionierung als innovative Hochschule

Im Rahmen der Kampagne Fairtrade-Universities kann an der Hochschule eine Entwicklung angestoßen werden, die in alle Bereiche der Institution hineinwirkt, und damit auch die Förderung des gesellschaftlichen Engagements der Studierenden oder die Kerntätigkeiten wie Wissensvermittlung und Forschung einschließt.

Weiterführende Informationen: Fairtrade-Universities

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.