Header Grafik
Schon 541 Fairtrade-Towns!
Fairtrade-Deutschland
18.05.2018

Fairer Handel auf dem Campus - Universität zu Köln wird Fairtrade-University

Die Universität zu Köln darf ab heute offiziell den Titel Fairtrade-University tragen.

Die Universität zu Köln ist nun eine Fairtrade-University © Jakub Kaliszewski

Mit der Auszeichnung würdigt der Kölner Verein Transfair e.V. besonderes Engagement der Hochschulen für den fairen Handel. „Dass ich heute den Titel Fairtrade-University in Köln vergeben darf, freut mich natürlich besonders. In Köln hat vor über 25 Jahren die Geschichte von TransFair begonnen. Das Engagement der Studierenden an einer der größten Universitäten Deutschlands hat mich tief beeindruckt und lässt mich zuversichtlich auf die nächsten 25 Jahre blicken.“, so Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Transfair e.V., der die Urkunde überreichte.

Teamarbeit an der Kölner Universität wird belohnt

Für die Auszeichnung als 18. Fairtrade-University in Deutschland hat die Universität zu Köln fünf Kriterien erfüllt, etwa eine Steuerungsgruppe aus Studierenden, Hochschulverwaltung und Vertreter*innen der Gastronomie/der Geschäfte auf dem Hochschulgelände gebildet und Aktionen rund um den fairen Handel organisiert – etwa die Podiumsdiskussion „Who made my clothes?“ im Rahmen der Fashion Revolution. Auf Initiative der Steuerungsgruppe wurde die Palette an fair gehandelten Produkten erweitert. Nun werden, neben Kaffee und Tee, Schokoriegel, Kakao und Bananen aus fairem Handel angeboten. Insgesamt wurden im Jahr 2017 an der Universität knapp 10.000 Kilogramm Fairtrade-Kaffee verbraucht. „Das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung geht allerdings weit über Produkte wie Kaffee oder Tee hinaus“ erklärt Jana Thomas, Sprecherin der Steuerungsgruppe. „Es ist mittlerweile auf allen Ebenen der Universität verankert.“

Bundesweit erste wissenschaftliche Tagung zum fairen Handel

Ein Beispiel ist die Tagung „Mehr als nur ein fairer Preis. Fachtagung zum Forschungsstand des Fairen Handels im deutschsprachigen Raum“, die vom 23. bis 25. September stattfindet. Ziel der Tagung ist es, den fairen Handel aus wissenschaftlicher Perspektive kritisch zu beleuchten und der deutschsprachigen Forschung eine Plattform für interdisziplinären Austausch und akademische Vernetzung zu bieten. Die Tagung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Global South Studies Center der Universität zu Köln und TransFair. Mehr unter www.fairtrade-deutschland.de/fachtagung2018.

Studierende engagieren sich am Campus gesellschaftspolitisch

Fairtrade-Universities sind Hochschulen im gesamten Bundesgebiet, die aktiv fairen Handel fördern. Bundesweit gibt es 18. Fairtrade-Universities, weitere sind bereits in Bewerbung. Die Kampagne wurde von TransFair e.V. ins Leben gerufen und verankert Bildung für nachhaltige Entwicklung in der deutschen Hochschullandschaft. Mehr unter www.fairtrade-universities.de.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.