Header Grafik
Schon 579 Fairtrade-Towns!
Fairtrade-Towns, Towns
14.11.2018

Faire Bananen statt Pausenbrot: Schule in Büsum gewinnt Bananenlieferung

Köln/Büsum, 14. November: Wenn rund 600 Schülerinnen und Schüler heute Bananen anstelle von Brotdosen aus dem Schulranzen kramen.

Schüler*innen der Schule am Meer in Büsum freuen sich über die Bananenlieferung. ©Claudia Brandt

Schüler*innen der Schule am Meer in Büsum freuen sich über die Bananenlieferung. ©Claudia Brandt

Ein Grund zu feiern: Die Schule am Meer in Büsum ist Gewinnerschule der großen Fairtrade Sommeraktion „Bananen-Detektive“, mit der TransFair auf das Lohndumping im Bananenhandel aufmerksam gemacht hat. Mit selbst gebackenen Muffins, einer Bananenrallye und anderen Aktionen hatten die Jugendlichen Mitschüler sowie Schulumfeld über das Thema „Bananen als Billigware“ informiert und waren so selbst zu Spürnasen des fairen Handels geworden. Zur Belohnung sponsert Lidl eine XXL-Lieferung faire Bananen für die gesamte Schule.

Youtuber Felix von der Laden als Glücksfee für die Schule am Meer in Büsum

„Es ist cool, dass wir gewonnen haben“, meint Lena Voss aus der 6c. Ihre älteren Mitschülerinnen Mette Munk Mewe (Q1b) und Leonie Johannsen (EOa) fügen hinzu: „Wir finden es toll, unseren Mitschülern zu zeigen, dass man Bananen wertschätzen sollte.“ Die Mitglieder der Fairtrade-Schools-AG sind sich einig, dass sie mit dem Banana-Fairday an der eigenen Schule viele Menschen vom fairen Handel überzeugt haben. „Durch den Banana-Fairday wissen nun noch mehr Menschen, warum es so wichtig ist, faire Bananen zu erwerben“, sind sich Jannis Meister, Lasse Wensien und Philipp Doormann aus der 9c sicher. Insgesamt 50 Schulen hatten sich mit Aktionen und Veranstaltungen am „Banana-Fairday“ - der großen Mitmachkampagne von TransFair - beteiligt und sich damit für ein Umdenken im Bananenhandel eingesetzt. Per Losverfahren zog Youtuber und Videoblogger Felix von der Laden am Ende die Gewinnerschule, die sich nun über eine kostenlose Bananenlieferung für die ganze Schule freuen darf. 

Preiskampf auf Kosten der Produzenten

Hintergrund der Aktion ist der enorme Preisdruck in der Branche. Gerade einmal jede zehnte Banane, die in deutschen Supermärkten landet, ist fair gehandelt. Der Großteil der Bananen wird weit unter Wert verkauft. Unter dem Preisdruck leiden insbesondere Kleinbauernfamilien und Beschäftigte auf Plantagen. Sie können ihre Produktionskosten kaum decken. Um das zu ändern, fordert TransFair daher alle Supermärkte dazu auf, Verantwortung zu übernehmen und auf fair gehandelte Bananen umzustellen.

Lidl, Vorreiter des fairen Handels

Dass das geht, zeigt Lidl: Als erster Supermarkt setzt der Discounter zu 100 Prozent auf fair gehandelte Bananen und hat die komplettumstellung auf Fairtrade angekündigt. Als Sponsor der Bananenlieferung unterstützt Lidl zudem das Engagement der Büsumer Schülerinnen und Schüler.

Mehr als Unterricht: Fairtrade-Schools gestalten Zukunft

Die Schule am Meer ist eine von über 500 sogenannten Fairtrade-Schools. Mit dem Titel zeichnet TransFair Sculen aus, die sich im Unterricht und auch darüber hinaus in besonderem Maße für den fairen Handel und eine gerechtere Welt einsetzen. Durch Aktionen, faire Produkte in der Schulmensa und im Unterricht lernen die Schülerinnen und Schüler möglichst früh, wie Welthandel sowie globale Gerechtigkeit mit ihrem eigenen Kaufverhalten in Verbindung stehen und wie sie helfen können, den Handel fair zu gestalten.

Hintergrund:

Der Verein TransFair e.V. wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, benachteiligte Produzentengruppen in Entwicklungsländern zu unterstützen. Als unabhängige Organisation handelt TransFair e.V. nicht selbst mit Waren, sondern setzt sich dafür ein, den Handel mit fair gehandelten Produkten und Rohstoffen zu fördern und mehr Bewusstsein für nachhaltigen Konsum zu erreichen. www.fairtrade-deutschland.de TransFair gehört zum internationalen Verbund Fairtrade International e.V., in dem Fairtrade-Organisationen aus 25 Ländern und die drei kontinentalen Produzentennetzwerke zusammengeschlossen sind. Fairtrade International entwickelt die international gültigen Fairtrade-Standards. www.fairtrade.net Alle beteiligten Akteure entlang der Lieferkette werden regelmäßig von FLOCERT GmbH kontrolliert. Die Gesellschaft arbeitet mit einem unabhängigen und weltweit konsistenten Zertifizierungssystem nach den Anforderungen der Akkreditierungsnorm ISO 17065 (DIN EN 45011). www.flocert.net

Weitere Bilder der Aktion findet ihr auf der Website der Schule am Meer.

 

 

 

 

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.