Header Grafik

Prominente Stimmen zu Fairtrade-Towns


Cosma Shiva Hagen

Cosma Shiva Hagen

Schauspielerin und Fairtrade-Botschafterin

Ich unterstütze die Fair Trade Stadt, um den fairen Handel in Hamburg voranzubringen!"


Heidemarie Wieczorek‐Zeul

Heidemarie Wieczorek-Zeul

Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung a.D.

Die Idee der Kampagne Fairtrade‐Towns besticht dadurch, dass jeder und jede dafür Sorge tragen kann, dass der faire Handel in der eigenen Stadt sichtbar wird. Damit wird ein Zeichen gesetzt gegen die Armut in den Ländern des Südens und für eine gerechtere Gestaltung des globalen Welthandels. Die Bundesregierung unterstützt den fairen Handel schon seit Jahren, denn er ist ein wirksames Mittel gegen Armut und Hunger auf der Welt. Die Kampagne ist ein sehr gutes Instrument, um Solidarität in jeder Stadt erlebbar zu machen. Ich finde, dies ist eine wunderbare Idee, denn so kann jeder und jede mitmachen. Und so gewinnen alle!“


Stefan Genth

Stefan Genth

Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE)

Fairtrade ist eine Erfolgsgeschichte. Auch für den Einzelhandel. Und es gibt noch viel
Potential. Ein Drittel der Deutschen sympathisiert mit der Fairtrade‐Idee. Und der Absatz von Fairtrade‐Produkten steigt in Deutschland jährlich um rund ein Drittel bis die Hälfte. Deshalb wünsche ich mir einen noch engeren Schulterschluss von Einzelhandel und Fairtrade Eine gute Basis stellt dafür die Kampagne Fairtrade-Towns zur Verfügung. Sie bezieht alle Bereiche kommunalen Engagements mit ein: die Bürger als Konsumenten, die Städte als öffentliche Beschaffer, die Medien und eben auch den Einzelhandel.

Der HDE unterstützt die Kampagne und wird sie den im Verband vertretenen 100.000 selbständigen Unternehmen vortragen und sie ermuntern, mitzumachen!“


Bärbel Dieckmann

Bärbel Dieckmann

Präsidentin der Welthungerhilfe, Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn a.D.

Die Stadt Bonn hat sich in den letzten Jahren zu einem Zentrum für internationale Zusammenarbeit entwickelt und tritt bereits aktiv für den fairen Handel ein, z.B. durch die Herausgabe eines Einkaufsführers für fair gehandelte Produkte in Bonn. Als Oberbürgermeisterin (a.D.) sehe ich mich in besonderem Maße verpflichtet, die Kampagne „Fairtrade-Towns“ zu unterstützen. Ich hoffe, dass sich viele andere deutsche Städte und Gemeinden für gerechtere Handelsbeziehungen einsetzen, indem sie „Fairtrade-Stadt“ oder „Fairtrade-Gemeinde“ werden.

Auch als ehrenamtliche Präsidentin der Welthungerhilfe, die zu den Gründungsmitgliedern von TransFair gehört, weiß ich, wie wichtig der gesiegelte, faire Handel für die Menschen in den sogenannten Entwicklungsländern ist. Die Produzenten erhalten gerechte Preise und Prämien für ihre Waren.

So können sie aus eigener Kraft ihr Überleben sichern, entsprechend dem Motto der Welthungerhilfe „Hilfe zur Selbsthilfe!“. In meiner Funktion als stellv. Präsidentin der deutschen Sektion des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE) unterstütze ich deutsche Kommunen bei ihren Aktivitäten zur Entwicklungszusammenarbeit und erarbeite mit ihnen Ansätze zur kommunalen „Eine-Welt-Arbeit“. Ich wünsche der Kampagne „Fairtrade-Towns“ eine rege Beteiligung und Unterstützung durch andere Städte und Gemeinden in Deutschland zur Förderung des fairen Welthandels."


Heike Spielmans

Heike Spielmans

Geschäftsführerin vom Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO)

Fairer Handel ist ein wichtiger Baustein zur Armutsbekämpfung. Deshalb unterstützen die mehr als hundert Mitgliedsorganisationen von VENRO  die Kampagne "Fairtrade-Towns".


Steffi Jones

Steffi Jones

Direktorin Deutscher Fußball-Bund und Fairtrade Botschafterin

Fairtrade gibt Menschen in den Entwicklungsländern Hoffnung auf eine bessere Zukunft, daher freue ich mich, dass Frankfurt jetzt den Titel Fairtrade-Town trägt."


zurück