Header Grafik
Bild: Hochschule Emden Leer

Hochschule Emden/Leer

 

Datum der Auszeichnung: 06.12.2016
Bundesland: Niedersachsen
Anzahl der Studierenden: Über 4.000
Ansprechpartnerin: Anna Gerritzen
Kontakt: anna.gerritzen(at)hs-emden-leer.de
Website: www.hs-emden-leer.de

Warum macht die Hochschule Emden/Leer bei der Kampagne Fairtrade-Universities mit?

Die Hochschule Emden/Leer hat die 17 Entwicklungsziele der Vereinten Nationen in ihrem Leitbild verankert. Eine Maßnahme, sich für nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen (Ziel 12) einzusetzen, ist die Zertifizierung als Fairtrade-University. Zusammen mit der Region, die sich ebenfalls stark für den fairen Handel engagiert (Fairtrade-Städte Emden, Aurich, Leer, Langeoog) wollen wir als gesellschaftlicher Impulsgeber ein Zeichen für eine gerechtere Globalisierung setzen.

Bild: Hochschule Emden Leer

Was macht das Engagement für den fairen Handel an der Hochschule aus?

Unsere Hochschulleitung steht mit Überzeugung hinter der Initiative Fairtrade-Universities und unterstützt das Projekt nach Kräften. So hat die Hochschule Emden/Leer einen Hinweis auf die Auszeichnung permanent auf ihre Startseite gestellt. An unserem Hochschul-Standort stieß die Bewerbung um die Auszeichnung weitere Veränderungsprozesse an: So haben wir – neben dem Steuerungskreis Fairtrade-University – nun auch einen hochschulweiten Runden Tisch zu den Themen Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung installiert, um das Profil der Hochschule in diesem Bereich weiter zu vertiefen.

Über die Initiative ist der Kontakt mit unserem Studierendenwerk intensiver geworden, welches sich ebenfalls vorbildlich engagiert. So wurde zur vergangenen Fairen Woche ein Fairtrade-Kochtag angeboten, der in diesem Jahr auf die anderen Mensen des Studentenwerks Oldenburg ausgeweitet wird.

Was sind die Pläne der Fairtrade-Universities-Gruppe für die Zukunft?

Wir wollen unser Engagement noch tiefer innerhalb der Hochschule verankern und den Blick auf verwandte Aspekte der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit im Sinne der UN-Entwicklungsziele ausweiten. Darüber hinaus wollen wir noch mehr Veranstaltungen, die das Thema berühren, anbieten und mehr Studierende einbinden. So werden unsere Ersti-Taschen 2017 mit Fairtrade-Sattelschonern bestückt werden, was angesichts der vielen Fahrräder auf unserem Campus sicherlich gut ankommen wird.


zurück