Einzelhandel: Aktionsideen

Faire Produkte im Sortiment sind nur der Grundstein. Initiative ist gefagt! Bild: Miriam Ersch

Unternehmerabend „Auf dem Weg zur Fairtrade-Town“

In der Fairtrade-Town Welver widmeten der Gewerbeverein und die Wirtschaftsförderung dem Fairen Handel einen der regelmäßig stattfindenden Unternehmerabende im Rathaus.

In lockerer Atmosphäre erläuterten Vertreterinnen und Vertreter des Gewerbevereins sowie der Bürgermeister den anwesenden Unternehmer*innen das Potential, das sie im Fairen Handel und in der Auszeichnung als Fairtrade-Town für die Stadt, seine Bürger*innen und Wirtschaft sehen. Anschließend wurden bei fairem Imbiss und Getränken Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht.

Sortimentsausweitung nach Sonderaktionen

In der Fairtrade-Town Rheda-Wiedenbrück hat der lokale HIT-Markt mit der Teilnahme an diversen Verkostungen und Sonderaktionen zur städtischen Fastenaktion „40 Tage MIT fair gehandelten Produkten“ sowie der Einführung des fair gehandelten Ems-Kaffees seinen Umsatz mit Fairtrade-Produkten deutlich gesteigert. In der Folge hat der Markt das Sortiment um weitere Produkte aus fairem Handel erweitert.

Schule und Supermarkt arbeiten zusammen

Gemeinsam im Zeichen der guten Sache: Der Edeka-Markt und die Freie Waldorfschule in Rendsburg arbeiten gemeinsam für mehr fairen Handel in der Wirtschaft. So informierten die Schülerinnen und Schüler an zwei Aktionstagen im Edeka-Markt über ihr Engagement im Rahmen der Fairtrade-Towns Kampagne und boten in Zusammenarbeit mit dem Markt Probierstationen und Kochaktionen mit Fairtrade-Produkten an.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.