Vernetzung

Vernetzen Sie sich mit anderen Fairtrade-Towns. Bild: TransFair e.V. / Christian Kluge

Gegenseitige Unterstützung und Inspiration für eine noch stärkere Stimme für den fairen Handel sind die Ziele vielfältiger Vernetzungsinitiativen auf kommunaler, regionaler und internationaler Ebene.

Vernetzungskonferenzen

TransFair organisiert in Zusammenarbeit mit lokalen Akteur*innen wie den Eine-Welt-Landesnetzwerken und -Bündnissen Vernetzungstreffen der Fairtrade-Towns in diversen Bundesländern, häufig auch in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt.

Im Fokus stehen dabei der Aufbau von Expertise, fachlicher Austausch, das Teilen von Erfahrungen und Vernetzung. Bei Fragen und Anregungen helfen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Anstehende Vernetzungstreffen

  • Jahrestagung der fairen Metropole Ruhr am 04.07.2019 Mehr
  • Netzwerkinitiative Fair - jetzt! am 04.07.2019 Mehr
  • Vernetzungstreffen der Fairtrade-Towns in Bayern am 19.07.2019 Mehr

Hier finden Sie einen Überblick über regionale Netzwerke und Best Practice Beispiele.

Regionale Netzwerke

Faire Metropole Ruhr

Das Netzwerk Faire Metropole Ruhr wurde 2013 zur ersten Fairtrade-Region weltweit ausgezeichnet und setzte damit ein starkes Zeichen für den fairen Handel. Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Eine-Welt-Zentren und Weltläden, städtischen Agendabüros und kirchlichen Initiativen sowie Träger einer eigenen Kampagne für faire Kitas . Bei jährlichen Vernetzungstreffen thematisiert das Netzwerk Entwicklungen rund um die faire Beschaffung und beleuchten, ob fairer Handel ein Standortfaktor für die Region sein kann. 2012 wurde das Netzwerk mit dem Fairtrade-Award in der Kategorie „Zivilgesellschaft“ ausgezeichnet. www.faire-metropole-ruhr.de.

Faire Metropolregion Nürnberg

Als erste von elf Europäischen Metropolregionen in Deutschland wurde Nürnberg auf der Biofach-Messe 2017 als Fairtrade-Metropolregion ausgezeichnet. „Die Auszeichnung ist für uns vor allem Ansporn, den Gedanken des Fairen Handels weiter auszubauen, um so die Metropolregion Nürnberg zum Vorreiter und Impulsgeber auf diesem Gebiet zu machen“, so der Landrat Armin Kroder bei der Auszeichnungsfeier. Mit einer eigenen Projektmanagerin für kommunal nachhaltige Beschaffung engagiert sich die Metropolregion auch für öko-faire Beschaffung. www.metropolregionnuernberg.de

Rhein.Main.Fair

2017 hat sich in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main eine Initiative zur Förderung des fairen Handels und nachhaltigen Konsums formiert. Über drei Bundesländer hinweg setzen sich nun Engagierte in Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern für die Auszeichnung als Faire Metropolregion ein. www.rheinmainfair.de

Städtenetzwerk Quattro Pole

Die Städte Luxemburg, Metz, Saarbrücken, 2009 als erste deutsche Fairtrade-Town ausgezeichnet, und Trier bilden das grenzüberschreitende Städtenetz QuattroPole. In Kooperation mit Artisans du Monde Metz, Fairtrade Lëtzebuerg und Lokale Agenda 21 Trier e.V. bildet die Fairtrade Initiative Saarbrücken zudem die QuattroFair – ein Bündnis auf dem Weg zur Fairtrade-Metropolregion. www.quattropole.org



Best Practice

Doppelauszeichnung Bremen und Bremerhaven

Direkt am Meer nahmen die Hansestädte Bremen und Bremerhaven ihre Fairtrade-Towns-Urkunden entgegen – in einer groß gefeierten Doppelauszeichnung, welche die Kooperation und das gemeinsame Engagement der beiden Städte für den fairen Handel unterstrich.

Faire Fähr-Verbindung

Die Fährverbindung zwischen den niedersächsischen Städten Brake und Sandstedt ist für einen Tag zur sogenannten Fair-Verbindung geworden. Auf der Fähre trafen sich engagierte Bürger*innen und Vertreter*innen von vier Kommunen beidseits der Weser. Die Aktion fand im Rahmen einer umfangreichen Kooperation mit dem Ziel gemeinsam Fairtrade-Küstenregion zu werden statt.

Messen zum fairer Handel

In verschiedenen Städten gibt es Verbraucher-Messen zum fairen Handel. Die größten in Deutschland sind die „Fair Friends“ in Dortmund sowie „Fair Handeln“ in Stuttgart – beide finden in ausgezeichneten Fairtrade-Towns statt. Diese ermöglichen den Besucherinnen und Besuchern einen Überblick über die stetig wachsende Vielfalt fair gehandelter Produkte und vermitteln Fachinformation rund um aktuelle entwicklungspolitische Themen und Aktionen der Fair-Handels-Bewegung im Bundesgebiet.

Städtepartnerschaften

Städtepartnerschaften insbesondere zu Städten aus dem globalen Süden eröffnen weitere interessante Perspektiven. Die Stadt Köln etwa unterhält Städtepartnerschaften mit Rio, Brasilien und Corinto, Nicaragua. Sowie eine Klimapartnerschaft mit Peru. Im Rahmen der Fairen Woche haben Vertreter*innen aus Nicaragua bereits mehrfach Köln besucht und über weitere Kooperationsprojekte zum fairen Handel zwischen den beiden Städten beraten. 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.