Titelerneuerung

Bild: Jakub Kaliszewski

Der Titel Fairtrade-Town wird für zwei Jahre vergeben. Die Titelerneuerung erfolgt quartalsweise und gebündelt mit anderen Fairtrade-Towns.

Mit ausreichend zeitlichem Vorlauf kontaktieren wir Sie per E-Mail und schicken Ihnen den Link zum Online-Fragebogen zu. Nach Erhalt des Links haben Sie acht Wochen Zeit für die Bearbeitung des Online-Fragebogens.

Nach der Einreichungsfrist benötigen wir etwa zwei Wochen für die Prüfung. Das Ergebnis wird Ihnen per Mail und mit einem Schreiben an die Stadtspitze mitgeteilt.

Fragebogen für die Titelerneuerung: Voransicht und Hinweis

Den Fragebogen können Sie vorab einsehen, alle relevanten Informationen zusammentragen. Die eigentliche Titelerneuerung erfolgt über den Link zum Titelerneuerungsformular, der Ihnen zugesandt wird.

Fragebogen ansehen

Nachweis über die Erfüllung der fünf Kriterien

Zur Titelerneuerung muss die fortwährende Erfüllung der fünf Kriterien nachgewiesen werden, hierzu steht ein Online-Formular zur Verfügung. Zusätzliche Nachweise wie bei der erstmaligen Bewerbung müssen nicht eingereicht werden.

Auch wenn die Erfüllung zusätzlicher Kriterien nicht erforderlich ist, wünschen wir uns grundsätzliche natürlich, dass eine Auszeichnung nicht das Ziel, sondern der Startschuss für weiterführendes Engagement ist. Mit einer aktiven Steuerungsgruppe in der Kommune können tolle Ideen umgesetzt und zusätzliche Kampagnen unterstützt werden. Beispielsweise können Sie sich an der Fairtrade-Rosenaktion, der Fashion Revolution der Fairen Woche und dem Fairday sowie weiteren Aktionen beteiligen und so den fairen Handel in Ihrer Kommune voranbringen. Schulen können sich seit 2012 als Fairtrade-Schools und Hochschulen seit 2014 als Fairtrade-Universities von TransFair auszeichnen lassen. Nähere Informationen zu den Kampagnen von Fairtrade finden Sie unter Aktionen und Vernetzung.

Faire öffentliche Beschaffung ausbauen

Die Fairtrade-Towns Kampagne gibt oft den Anstoß für das Thema nachhaltige Beschaffung in einer Kommune. In zahlreichen Städten und Gemeinden gehen (Ober-) Bürgermeisterinnen und Bürgermeister mit gutem Beispiel voran. Sie haben sich der ökofairen Beschaffung verschrieben, das heißt Produkte und Dienstleistungen, die sie verwenden, sollen unter menschenwürdigen und ökologisch sowie sozialverträglichen Arbeitsbedingungen entstanden sein. Best Practice-Beispiele und unser Schulungsangebot finden Sie unter Öffentliche Beschaffung.

Austausch mit internationalen Fairtrade-Towns

Die Fairtrade-Towns Kampagne ist eine internationale Bewegung. Tauschen Sie sich mit Fairtrade-Towns weltweit aus und vernetzen Sie sich auch mit Ihren Partnerstädten zum fairen Handel. Sind Ihre Partnerstädte vielleicht schon Fairtrade-Towns? Wenn nicht, geben Sie doch den Anstoß dazu und ermutigen Sie sie, sich ebenfalls an dieser weltweiten Kampagne zu beteiligen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.