News

Fairtrade-Deutschland
30.09.2016

Netzwerktreffen „Fairtrade-Kommunen in Schleswig-Holstein“

In der Fairtrade-Stadt Eutin fand das dritte landesweite Netzwerktreffen „Fairtrade-Kommunen in Schleswig-Holstein“ statt.


Netzwerktreffen der Fairtrade-Kommunen in Schleswig-Holstein (Foto: Benjamin Hellwig)

In toller Atmosphäre auf der Landesgartenschau in Eutin tauschten sich rund 60 Akteure aus 17 Städten, Gemeinden und Halligen aus und diskutierten neue Ideen für den fairen Handel in ihren Kommunen. Die Fairtrade Initiative Eutin war Mitveranstalter und präsentierte selbst ein tolles Ergebnis ihres Engagements: Durch den energischen Einsatz der Initiative, wurde auf dem Gelände der Landesgartenschau ausschließlich fair gehandelter Kaffee und Tee ausgeschenkt.

Auch aus den anderen Kommunen wurden erfolgreiche Projekte vorgestellt. Dabei lagen die Schwerpunkte des Netzwerktreffens darauf, den fairen Handel noch besser in Schulen und kommunalen Einrichtungen zu verankern und das Thema faire öffentliche Beschaffung insbesondere im Bereich Textilien und Arbeitsbekleidung anzugehen. Zu allen Arbeitsbereichen fanden Workshops statt und Ideen und Anregungen wurden weitergegeben. Zahlreiche Schulen in Schleswig-Holstein engagieren sich für den fairen Handel, bereits neun Schulen sind Fairtrade-School und weitere möchten sich auf den Weg machen. Im Bereich der fairen öffentlichen Beschaffung gibt es erste Projekte für Arbeitsbekleidung im Küstenschutz.

Dass die Arbeit der Fairtrade-Towns von Politik und Verwaltung wahrgenommen wird, zeigte sich auch in den Reden und der Podiumsdiskussion. Staatssekretärin im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein Dr. Silke Schneider betonte, die inspirierenden Eindrücke mit in ihre Arbeit in der Landesregierung zu nehmen und versprach, die globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen weiter in die Landespolitik zu implementieren. Auch der frisch gewählte Eutiner Bürgermeister Carsten Behnk kündigte weitere Unterstützung für die lokale Arbeit zum fairen Handel an. Claudia Zempel vom Städteverband Schleswig-Holstein freute sich über die vielen engagierten Städte und wird die Kampagne und die vielen Ideen in ihre Netzwerke tragen.

Die Veranstaltung des Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein wurde in Kooperation mit TransFair e.V., der Stadt Eutin und der Fairtrade Initiative Eutin durchgeführt, in Zusammenarbeit mit dem Städteverband Schleswig-Holstein und dem Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein.

 

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.