News

Fairtrade-Towns
10.02.2020

Fairtrade-Town Berlin schafft stabile Strukturen für fairen Handel

In der Hauptstadt ist ab sofort das Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin aktiv. Zur Gründungsfeier am 23. Januar 2020 kamen rund 120 Vertreter*innen aus Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft und Verwaltung, die sich in Zukunft über das Aktionsbündnis noch stärker als bisher vernetzen und gemeinsam den fairen Handel fördern möchten.

© Marlene Fulde

Bereits sieben Berliner Bezirke tragen den Titel „Fairtrade-Bezirk“, darunter Charlottenburg-Wilmersdorf, als erster Berliner „Fairtrade-Bezirk“, Berlin-Mitte oder Berlin-Pankow. So wurde das Engagement in der Großstadt nach und nach aufgebaut und erweitert. Ende 2018 wurde dann auch die Stadt Berlin als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet.

Das Aktionsbündnis Fairer Handel Berlin ist nun ein weiterer Schritt, Organisationen und Einzelpersonen, die sich für fairen Handel in Berlin engagieren, zu vernetzen. Ziel ist es, einen strukturellen Rahmen und eine zentrale Anlaufstelle für alle Fair-Handels-Akteur*innen in der Hauptstadt zu schaffen. Über die Online-Kanäle des Bündnisses sollen sich die Berliner Bürger*innen in Zukunft über alle aktuellen Geschehnisse zum fairen Handel in Berlin informieren können.

Konkrete Ziele des Bündnisses sind die Erneuerung des Titels zur Fairtrade-Town Ende des Jahres sowie die Bewerbung beim Wettbewerb der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt als „Hauptstadt des Fairen Handels“.

Weiterführende Informationen

  • Fairtrade-Town Berlin beim Aktionsbündnis Fairer Handel: Mitteilung
  • "Berlin ist Fairtrade-Town": News
  • Das Aktionsbündnis bei Facebook

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.