News

Fairtrade-Towns
02.03.2020

Neuer Beileger für Engagierte: Faire Produkte in Einzelhandel und Gastronomie

© Jakub Kaliszewski

Eine erfolgreiche Etablierung des Fairen Handels in Städten, Kommunen und Gemeinden lässt sich nicht ohne gewisse Herausforderungen bewältigen.

Mit wem spreche ich, wenn ich faire Produkte in Gastronomiebetrieben fördern möchte? Wer sind mögliche Partner*innen und wie komme ich ihren unterschiedlichen Strukturen und Bedürfnissen entgegen?

Das sind nur einige Fragen, die in unserer neuen Broschüre „Faire Produkte in Gastronomie und Einzelhandel“ beantwortet werden.

Von der ersten Recherche bis zum Gesprächstermin

Der erste Teil des Beilegers gibt ausführliche Hinweise für Recherche und Kontaktaufnahme. Bereits bei der Informationssuche gibt es bestimmte Dinge, auf die Sie achten können und die Ihnen die Arbeit erleichtern. Welche möglichen Handelspartner*innen kann ich erreichen und bei welchen lohnt sich eine Kontaktaufnahme? Wie kontaktiere ich eine größere Gastronomiekette, wie ein inhabergeführtes Geschäft? Dazu gehören Tipps bei der Kontaktaufnahme sowie eine gezielte Vorbereitung auf erste Gesprächstermine.

Verhandeln und Aktionen starten

Im zweiten Abschnitt geht es konkrete Argumente gegen fairen Handel und Antworten darauf. Wie reagiere ich auf bestimmte Einwände oder Zweifel seitens der Betreibenden? Welche Argumente werden häufig genannt und wie kann ich diese entkräften? Darüber hinaus finden Sie noch einige Tipps und Anregungen zu möglichen Aktionen in Kooperation mit Gastronomiebetrieben.

Weiterführende Informationen:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.