News

Fairtrade-Towns
14.01.2021

Kultur und fairer Handel: Eine spannende Kombination

Schwalbach am Taunus in Hessen ist seit fünf Jahren ausgezeichnete Fairtrade-Stadt. Nun hat die Steuerungsgruppe ihre lokalen Kooperationen ausgeweitet und arbeitet künftig enger mit dem Kulturkreis zusammen.

Kunst und Fairtrade: Grafitti-Künstler Boogie kreiert für die Kampagne Sweet Revolution eine Wall of Fair. © Fairtrade / Florian Gruendig

Bei gemeinsamen Aktionen und Veranstaltungen fairen Handel und Kultur zusammenbringen – das ist das Ziel des neuen Zusammenschlusses in Schwalbach. Im Kulturkreis wirken die Bürger*innen der Stadt seit der Gründung der Initiative im Jahre 1973 aktiv an der Gestaltung des kulturellen Angebotes vor Ort mit. Die Zusammenarbeit mit den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der GmbH wird über Programmausschüsse und Arbeitskreise, etwa zu historischem Tanz oder zum politischen Buch, organisiert. Von der neuen Kooperation versprechen sich die Akteur*innen nicht nur gegenseitige Unterstützung bei der Organisation, sondern auch neue Ideen und Antrieb für den eigenen Arbeitsbereich.

Die ersten Aktionen sind für Anfang 2021 geplant und werden über die Kanäle der Fairtrade-Steuerungsgruppe und des Kulturkreises kommuniziert.

Weiterführende Infos:

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.