Header Grafik
Schon 510 Fairtrade-Towns!
Fairtrade-Deutschland
19.07.2017

Auf Vernetzungskurs

Immer mehr Fairtrade-Towns, -Schools und -Universities vernetzen sich und arbeiten enger zusammen.

v.l.n.r.: Astrid Amler-Enders (Fairtrade-Referentin), Claudia Pietsch, Ina Limmer (Mitarbeiterinnen der KU und Mitglieder der Steuerungsgruppe), Tabea Klier (studentisches Umweltreferat), Prof. Dr. Ingrid Hemmer (Nachhaltigkeitsbeauftragte der KU), Prof. Dr. Gabriele Gien (Präsidentin der KU) und Helena Wehner (studentisches Umweltreferat). Bild: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

v.l.n.r.: Astrid Amler-Enders (Fairtrade-Referentin), Claudia Pietsch, Ina Limmer (Mitarbeiterinnen der KU und Mitglieder der Steuerungsgruppe), Tabea Klier (studentisches Umweltreferat), Prof. Dr. Ingrid Hemmer (Nachhaltigkeitsbeauftragte der KU), Prof. Dr. Gabriele Gien (Präsidentin der KU) und Helena Wehner (studentisches Umweltreferat). Bild: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Immer mehr Kommunen, Schulen und Hochschulen lassen ihr Engagement für den fairen Handel von TransFair auszeichnen: Allein im Juli sind es drei Kommunen, 26 Schulen und zwei Hochschulen. Dabei zeigt sich auch, wie eng die Steuerungsgruppen inzwischen zusammenarbeiten. Ende Juni wurde die Montessori-Schule Idstein als 364. Fairtrade-School ausgezeichnet. Die Urkunde überreichte Björn Vinx, Lehrer an der Limesschule Idstein, die bereits seit dem 12. Mai 2014 eine Fairtrade-School ist, und als Schulteam-Sprecher für die Umsetzung der Kampagne an der Schule verantwortlich. Er betreut nicht nur den von Schülerinnen und Schülern betriebenen Weltladen, sondern ist zudem Sprecher der Steuerungsgruppe Fairtrade-Town Idstein und Mitglied der Fairtrade-Gruppe des Rheingau-Taunus-Kreises.

Auch in der Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Eichstätt sitzen Mitglieder der Steuerungsgruppe der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Von Anfang an war den Fairtrade-Aktiven ein guter Austausch wichtig, und so waren auch beim Hofgartenfest der Hochschule am 6. Juli, bei dem die Fairtrade-Referentin Astrid Amler der KU die Auszeichnungsurkunde übergeben durfte, Mitglieder der Towns-Gruppe anwesend und haben mit einem Faircafémobil für guten Fairtrade-Kaffee auf der Feier gesorgt.

Weitere Informationen und Ideen für gemeinsame Aktivitäten finden Sie auf der Seite der Kampagnen Fairtrade-Towns, Fairtrade-Schools und Fairtrade-Universities.