Header Grafik
Schon 510 Fairtrade-Towns!
Fairtrade-Deutschland
11.10.2017

Erste Fairtrade-University in NRW

Die Hochschule Rhein-Waal wurde als 15. Fairtrade-University bundesweit und zugleich die erste in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Rhein-Waal wurde als erste Hochschule in Nordrhein-Westfalen zur Fairtrade-University ausgezeichnet (Bild: TransFair e.V. / Iris Maurer)

Rhein-Waal wurde als erste Hochschule in Nordrhein-Westfalen zur Fairtrade-University ausgezeichnet (Bild: TransFair e.V. / Iris Maurer)

Bundesweit engagieren sich inzwischen vierzehn Hochschulen für den fairen Handel, darunter die Universität des Saarlandes in Saarbrücken, die Leuphana Universität in Lüneburg oder die Universität Leipzig. Am 5. Oktober 2017 wurde die Hochschule Rhein-Waal mit den Standorten Kleve und Kamp-Lintfort als 15. Fairtrade-University bundesweit und zugleich die erste in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Ziel der Kampagne Fairtrade-Universities ist die Förderung des Bewusstseins für fairen Handel an deutschen Hochschulen. Dafür arbeiten Vertreterinnen und Vertreter der Hochschulverwaltung, der Gastronomie/der Geschäfte und der Studierendenschaft eng zusammen. Gemeinsam erfüllen Sie fünf Kriterien bis zur Auszeichnung – und setzen die Aktivitäten auch zusammen fort.

Auf der Website der Kampagne www.fairtrade-universities.de zeigen die Hochschulgruppen ihr Engagement, etwa in Interviews oder mit einem Beitrag zum Ideenpool. Ein großer Zugewinn für jede Hochschulgruppe ist die Möglichkeit, sich mit den Steuerungsgruppen der jeweiligen Fairtrade-Towns zu vernetzen. „Die Vernetzung der Kampagnen bringt sehr viel! Hier in Eichstätt sind wir erst durch die Kooperation zusammengerückt. Ohne diese Brücke haben Stadt und Universität ein ziemlich separates Nebeneinander gepflegt. Nun gibt es viele Veranstaltungen und Aktionen, für die wir alle Akteure ins Boot holen“, so Dagmar Kusche, Sprecherin der Steuerungsgruppe Fairtrade-Town Eichstätt.

Auch die Hochschule Bayreuth hat im Rahmen der Fairen Woche 2017, der größten Aktionswoche zum fairen Handel in Deutschland, eine gemeinsame Veranstaltung mit der Steuerungsgruppe des Landkreises Bayreuth ausgerichtet. Highlight war der Besuch der Gäste aus Kolumbien: Sandra Palacio Martínez, Leiterin der Kaffeekooperative COOAGRONEVADA und Sol Maria Toro, Vertreterin des Fairtrade-Produzentennetzwerks für Kleinbauernkooperativen in Lateinamerika und der Karibik (CLAC).

Weiterführende Informationen:
Website der Fairtrade-Universities
Website der Fairen Woche
Produzentenbesuch aus Kolumbien