Termine

02.07.2019

Münster: Symposium "Welchen Preis hat der Erfolg? Fairer Handel im 21. Jahrhundert"


© Jakub Kaliszewski

Vor fünfzig Jahren gingen Aktivisten auf die Straße, um fairen Handel mit den Ländern der südlichen Halbkugel zu fordern. Wer damals Zeuge ihrer „Rohrzuckeraktion“ war, hätte nicht ahnen können, dass Fairtrade-Produkte einmal in jedem Supermarkt zu finden sein würden. Von den Niederlanden aus breitete sich diese Aktion über ganz Europa aus. Das galt auch für nachfolgende Initiativen, wie die Gründung von Dritte-Welt-Läden und das Max Havelaar-Gütezeichen. Der auffällige Erfolg des fairen Handels zeigt sich in den letzten Jahren auch in der weltweit wachsenden Zahl von Fairtrade-Gemeinden. Seit 2011 ist auch Münster eine Fairtrade-Town.

Das aufsehenerregende Wachstum der Bewegung für fairen Handel hat jedoch auch viel Kritik hervorgerufen. Welchen Preis hat ihr Erfolg? Wer profitiert von Fairtrade? Welche neuen Initiativen sind vielversprechend? In diesem Symposium verbinden wir die Geschichte des fairen Handels – in der deutsch-niederländische Beziehungen eine große Rolle spielen – mit einer Diskussion über Zukunftsszenarien.

Wann? Dienstag 02. Juli von 13.30 - 17 Uhr
Wo? Bibliothek im Haus der Niederlande, Alter Steinweg 6/7, 48143 Münster
Kontakt: per Mail an zns(at)uni-muenster.de oder telefonisch: 0251-8328511

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.