Als Fairtrade-Landkreis aktiv

Über 40 Landkreise engagieren sich bundesweit über kommunale Grenzen hinweg für fairen Handel und sind ausgezeichnete Fairtrade-Landkreise! Tendenz steigend. Auf dieser Seite haben wir für Sie Informationen und Anregungen für Kooperationen, Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit zusammengestellt. Viel Erfolg!

Landkreis werden

Die Kriterien für die Landkreise entsprechen den Kriterien für die Kommunen. Diese finden Sie online, ebenso wie Informationen und Hinweise zur Erfüllung. 

Der Beschluss des Kreistages bestätigt beispielsweise, dass bei allen Sitzungen der Ausschüsse und des Kreistages sowie im Büro der Landrätin bzw. des Landrates Fairtrade-Kaffee sowie ein weiteres Produkt aus fairem Handel verwendet werden. Alle anderen Kriterien werden analog dazu auf die Kreisebene bezogen. Auch für Kriterium 3 und 4 definiert die Einwohnerzahl des gesamten Kreisgebietes, wie viele Gastrobetriebe oder Einzelhandelsgeschäfte involviert sein müssen.

Denken Sie daran, die Steuerungsgruppen der beteiligten Fairtrade-Towns  sowie Ansprechpartner*innen aus noch nicht ausgezeichneten Kommunen rechtzeitig zu kontaktieren. Hier lohnt es sich bereits gemeinsam zu überlegen, welche Ziele Sie als Landkreis für fairen Handel in Ihrer Region verfolgen und sich gegenseitig bei der Arbeit und beim ehrenamtlichen Engagement unterstützen können.

Unsere Angebote für Kommunen, Landkreise und Regionen können Sie hier nachlesen.

Als Fairtrade-Landkreis kommunizieren

Ihr Landkreis hat alle Kriterien erfüllt und kann als Fairtrade-Landkreis ausgezeichnet werden? Herzlichen Glückwunsch – nun können Sie mit der Kommunikation loslegen!

  • Schon die Auszeichnung ist ein guter Anlass, über das Engagement mit einer Pressemeldung zu berichten. Bieten Sie regionalen Pressevertreter*innen etwa ein Gespräch mit Mitgliedern der Steuerungsgruppe an oder mit Politiker*innen, die die Bewerbung besonders unterstützt haben. Können Sie auf prominente Unterstützer*innen zurückgreifen? Auch das kann für die Presse interessant sein.
  • Nutzen Sie Soziale Netzwerke für Ihre Kommunikation, binden Sie dabei nach Möglichkeit auch die Accounts der Kommunen Ihres Landkreises. Kreieren Sie einen gemeinsamen Hashtag, etwa #EnzkreisFair oder #FairtradeKreisUnna. Landkreis Bayreuth macht es vor.
  • Nutzen Sie unsere Poster, Plakate und Social Media Sharepics zur Kommunikation Ihrer Auszeichnung – in allen beteiligten Kommunen oder in den Räumlichkeiten des Kreistages – und ergänzen Sie diese mit Informationsmaterialien aus unserer Mediathek.
  • Organisieren Sie eine gemeinsame Aktion: Im Prinzip lassen sich die meisten Aktionen im Ideenpool auf die Landkreisebene heben. Bürgermeister*innen auf der Kartoffelwaage? Warum nicht als Challenge über den gesamten Landkreis erweitern? Faires Kino? Sicher auch in Städten ohne eigenes Kino, aber mit passenden Räumlichkeiten oder gleich Open-Air organisierbar. Stöbern Sie doch mal direkt durch.

Und das machen andere Landkreise

Gemeinsam stark? Als Landkreis nachhaltig engagiert

Neben Aktionen und Pilotprojekten können Landkreise sich auch politisch und verwaltungstechnisch für fairen Handel einsetzen. Wichtige Themen sind dabei immer wieder die Finanzierung von größeren Projekten sowie Einrichtung von Personalstellen – und damit verbunden die Frage danach, welchen Stellenwert Nachhaltigkeit und fairer Handel im Landkreis haben (dürfen). Solange fairer Handel keine Pflichtaufgabe ist, müssen Projekte mit anderen Verwaltungsaufgaben um Ressourcen konkurrieren.

Beispiele für auf Langfristigkeit angelegte Projekte gibt es dennoch immer wieder:

  • Im Regionalverband Saarbrücken gibt es seit einiger Zeit einen Passus in neuen Pachtverträgen für Schulkioske, nach dem ein warmes Fairtrade-Getränk sowie ein weiteres Produkt aus fairem Handel verpflichtend ist.
  • Im Rahmen des NRW-Modellprojektes "Global Nachhaltige Kommune" entwickelte der Landkreis Steinfurt eine Nachhaltigkeitsstrategie im Kontext der UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) mit Maßnahmen zum fairen Handel.

Digitaler Austausch

Sie möchten sich mit anderen Fairtrade-Landkreisen vernetzen? Etwa zwei Mal im Jahr organisiert Fairtrade einen digitalen Austausch. Sie möchten dabei sein?

Lassen Sie sich auf unseren Verteiler setzen  – wir informieren Sie, sobald es wieder einen Termin gibt. Als Ansprechpartner*in eines Fairtrade-Landkreises bekommen Sie die Info automatisch – teilen Sie uns lediglich mit, wenn sich Ihre Kontaktdaten verändert haben.


Kristina Klecko
Referentin für Fairtrade-Towns

Anfragen zu Kooperationen, Veranstaltungen und Unterstützung

E-Mail: k.klecko(at)fairtrade-deutschland.de
Tel.: 0221 / 94 20 40 41


Cookies & Drittinhalte

Tracking (Google Analytics und Siteimprove)
Social Media Feeds (taggbox.com)
Google Maps
Videos (YouTube und Vimeo)

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Speichern Alle akzeptieren